HomeAusstellungenPiano SoloÜber unsAnfahrtArchivImpressumDatenschutz
Kunstverein Südsauerland
Piano Solo

   
PIANO SOLO 2022
in der Stadthalle Olpe

Freitag, 25. März 2022, 20 Uhr
Kit Armstrong (Österreich/Frankreich)

Freitag, 29. April 2022, 20 Uhr
Nicolas Namoradze (Georgien/USA)

Freitag, 6. Mai 2022, 20 Uhr
Eva Gevorgyan (Armenien/Rußland)

SONNTAG, 11. September 2022, 17 Uhr
Sophie Pacini (München)

SONNTAG, 25. September 2022, 17 Uhr
Juan Pérez Floristán (Spanien)

Freitag, 28. Oktober 2022, 20 Uhr
Arthur & Lucas Jussen (Duo vierhändig)
WICHTIG: Corona Hygieneregeln

WICHTIG: Platz-Nummer Nachweis - Konzertabend



Kartenbuchungen für Konzerte 2022
   
Armstrong

Kit Armstrong

Freitag, 25. März 2022,
20 Uhr
Stadthalle Olpe

Kit Armstrong
*1992 in Los Angeles, studierte am Curtis Institute of Music und an der Royal Academy of Music in London. Mit 7 Jahren begann er ein Kompositionsstudium an der Chapman University und ein Physikstudium an der California State University, später auch Chemie und Mathematik an der University of Pennsylvania und Mathematik am Imperial College London. Er erwarb einen Master in Mathematik an der Universität Paris VI. Kaum ein anderer junger Künstler – 2022 wird Kit Armstrong 30 Jahre alt – ist auf derart vielen Gebieten versiert und universell ausgebildet wie er. Seine Programme sind eine einzigartige Mischung musikalischer Entdeckungen mit den großen Meisterwerken der Klavierliteratur. Seit seinem ersten Piano Solo-Konzert 2010 mit 18 Jahren kommt der englisch-taiwanesische Weltbürger alle Jahre wieder als Freund nach Olpe, wo treue Anhänger seine hohe Anschlagskultur mit ihrer kristallinen Klarheit und souveränen Gestaltungsvielfalt feiern.
Foto: © Neda Navaee

Programm

Das Programm mit Werken von Rameau, Bach-Söhnen, Mozart, Saint Saens u. a. ist in Abstimmung.

 

 

Rezension    
Namoradze Nicolas Namoradze

Freitag, 29. April  2022,
20 Uhr
Stadthalle Olpe


Nicolas Namoradze
*1992 in Georgien, ist Pianist und Komponist. Er erlangte 2018 weltweite Aufmerksamkeit, als er den Honens International Piano Competition in Calgary, Kanada, gewann – den höchst-dotierten Klavierpreis überhaupt. Nach seinem Studium in Budapest, Wien und Florenz zog Namoradze nach New York, um seinen Master an der Juilliard School zu machen und am CUNY Graduate Center über György Ligetis späte Etüden zu promovieren. Zu seinen Aktivitäten gehören u. a. Rezitals in der Carnegie Hall New York, der Wigmore Hall London, dem Konzerthaus Berlin, sowie Auftritte mit Orchestern wie z. B. dem London Philharmonic, Milwaukee Symphony, Calgary Philharmonic, Winnipeg Symphony, Windsor Symphony und Ottawa National Arts Centre. “Ich muss nicht oft um Worte ringen, aber Nicolas Namoradze hat mich fast sprachlos gemacht“ schrieb Michael Church im International Piano Magazine, nach dem Debüt in der Wigmore Hall.
Foto: © Nathan Elson
Programm

Johann Sebastian Bach
Französische Suite Nr 1 d-Moll BWV 812

Johann Sebastian Bach
Contrapunti VI & VII aus: Kunst der Fuge BWV 1080

Nicolas Namoradze
Auswahl aus eigenen Etudes

Ludwig van Beethoven
Sonate B-Dur op. 106 „Hammerklaviersonate“

Rezension    
Gevorgyan

Eva Gevorgyan

Freitag, 6. Mai 2022,
20 Uhr
Stadthalle Olpe

Eva Gevorgyan
*15.April 2004. Die russisch-armenische Pianistin ist Schülerin von Natalia Trull an der Zentralen Musikschule für begabte Kinder am Moskauer Konservatorium. Seit 2011 hat sie über 20 erste Preise bei Klavierwettbewerben gewonnen, darunter beim Van Cliburn Wettbewerb, bei der Cleveland Internat. Piano Competition for Young Artists, beim Grand Piano Internat. Wettbewerb Moskau, beim Robert Schumann Wettbewerb Düsseldorf, zuletzt 2020 beim Internat. Klavierwettbewerb Jeune Chopin in der Schweiz. Evgeny Kissin erwählte sie zur Stipendiatin des Klavierfestivals Ruhr 2020. Beim berühmten Chopin Wettbewerb Warschau im Oktober 2021 war Eva mit 17 Jahren die jüngste Finalistin. Sie ist Stipendiatin der Internat. Musikakademie Liechtenstein. Als ihre pianistischen Vorbilder nennt sie Arturo Benedetti Michelangeli, Emil Gilels und Mikhail Pletnev. Beim Klavierfestival Ruhr 2021 konnte Eva für ihr Debut bei Piano Solo gewonnen werden.
Foto: © Lyudm Malofeeva

Programm

Frédéric Chopin
Nocturne cis-Moll op.27 Nr. 1

Frédéric Chopin
Scherzo Nr. 4 E-Dur op.54

Frédéric Chopin
Ballade Nr. 3 As-Dur op.47

Frédéric Chopin
Sonate Nr. 2 b-Moll op.35

Alexander Skrjabin
Valse op.38 // 24 Préludes op.11

Rezension    
Pacini Sophie Pacini

Sonntag, 11. September 2022,
17 Uhr
Stadthalle Olpe


Sophie Pacini
*1991 in München, begann ihre Ausbildung im Hochbegabteninstitut des Mozarteums Salzburg. Sie spielt in vielen bedeutenden Konzertsälen weltweit und gibt Klavierabende im Rahmen internationaler Festivals wie dem Lucerne Piano Festival, Klavierfestival Ruhr, Kammermusikfest Lockenhaus, MDR Musiksommer, Rheingau Musikfestival, Festspiele Mecklenburg-Vorpommern und Progetto Martha Argerich. Sophie Pacini wurde u. a. ausgezeichnet als Young Artist of the Year bei den International Classical Music Awards ‚ICMA‘, als Nachwuchskünstlerin des Jahres 2015 (ECHO Klassik), mit dem „Förderpreis Deutschlandfunk“ im Rahmen des Musikfests Bremen als „eine der größten Begabungen ihrer Generation“. 2020 ernannten der Bayerische Rundfunk und das Goethe-Institut sie zur Beethoven-Repräsentantin. Eine tiefe persönliche und künstlerische Freundschaft verbindet Sophie mit der legendären Martha Argerich, mit der sie regelmäßig ausgewählte Duo-Konzerte spielt.
Foto: © Susanne Kraus
Programm

Frédéric Chopin
Nocturne cis Moll op.posth.

Frédéric Chopin
Impromptu Nr. 1 op.29

Frédéric Chopin
Études op.10/1 & Etudes op. 25/7

Alexander Skrjabin
Preludes op.11/4 und 5

Frédéric Chopin
Ballade Nr.1

Franz Liszt
Sonate h-Moll


Rezension    
Floristán Juan Perez Floristán

Sonntag, 25. September 2022,
17 Uhr
Stadthalle Olpe


Juan Pérez Floristán
*1993 in Sevilla, begeisterte sich schon in früher Jugend für das Klavierspiel bei seiner Mutter als erster Lehrerin. Später studierte Floristán an der Escuela Superior de Música Reina Sofía. Das Master-Studium absolvierte er bei Eldar Nebolsin an der Hochschule „Hanns Eisler“ Berlin. Schon 2013 folgte er nach seinem gefeierten Debut beim Klavierfestival Ruhr 2012 der Einladung nach Olpe. 2015 gewann Juan Floristán den 1. Preis des Steinway-Wettbewerbs Berlin und des Internat. Paloma O’Shea Klavierwettbewerbs in Santander. Höchsten Dank zollt er Elisabeth Leonskaja für ihren unschätzbaren Anteil an seiner persönlichen und künstler-ischen Entwicklung. Einen großen Triumph feierte er 2021 mit dem 1. Preis und der Goldmedaille bei der Arthur Rubinstein International Piano Master Competition in Tel Aviv, wo er auch mit den Sonderpreisen für den besten Kammer-musiker, den besten Beethoven-Interpreten sowie mit dem Preis als Publikumsliebling geehrt wurde.
Foto: © onsevilla.com
Programm


Frédéric Chopin
24 Préludes op. 28

Maurice Ravel
Valses nobles et sentimentales
8 Walzer (Hommage an Franz Schubert)

Franz Schubert
Wandererfantasie C-Dur op. 15 D 760

 


Rezension    
Jussen

Arthur & Lucas Jussen

Freitag, 28. Oktober 2022,
20 Uhr

Stadthalle Olpe

Lucas (*1993) & Arthur Jussen (*1996)
wurden geboren in Hilversum. 2005 studierten die Brüder bei der portugiesischen Meisterpianistin Maria João Pires in Portugal und Brasilien. Lucas rundete seine Ausbildung ab bei Menahem Pressler und Dmitri Bashkirov. Arthur schloss sein Studium ab bei Jan Wijn in Amsterdam. In der Spielzeit 2021/2022 sind die Brüder Jussen Artists in Residence beim Konzerthaus Berlin. Rezitale spielen sie u.a. in Aix-en-Provence, Amsterdam, Basel, Berlin, Bologna, Budapest, München. Sie sind Gäste bei dem Kissinger Sommer, Klavierfestival Ruhr, Schleswig-Holstein Musik Festival, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, und bei der Schubertiade. Seit 2010 sind Lucas & Arthur Jussen beim Label Deutsche Grammophon unter Vertrag. In Olpe wurden sie 2019 vom Publikum stürmisch gefeiert. Die beiden Pianisten sorgen international für Furore:
„Es ist, als würde man zwei BMW gleichzeitig fahren.“ (Dirigent Michael Schønwandt nach einem Dirigat)
Foto: © Marco Borggreve

Programm

Das Programm ist in Abstimmung.


Rezension  
     
Piano Solo Jahresprogramm 2022

Piano Solo im Jahres-Abonnement
Der Kunstverein Südsauerland veranstaltet seit 1994 diese erfolgreiche Konzertreihe PIANO SOLO mit Pianisten von Weltruf.

ABO- und Einzelkarten-Verkauf
(auch als Geschenk)
Wegen der Corona-Regel (Abstand halten) ist der Vorverkauf nur per E-Mail
info@kunstverein-suedsauerland.de
mit Angabe von Namen, Adresse und Telefon Nr. möglich.
 
Bitte überweisen Sie die Kartenpreise (siehe rechts) an den Empfänger:
Kunstverein Südsauerland
IBAN: DE08 4625 0049 0000 0468 88
Verwendungszweck:
Pianisten-Name - Konzertdatum


Ihre Buchung wird nach Zahlungseingang mit Namen und Anschrift in eine Liste (gem. Regel der Rückverfolgbarkeit) eingetragen. Am Konzerttag wird Ihr Buchungs-Name am Eingang mit der Liste abgeglichen – damit haben Sie Einlaß.


info@kunstverein-suedsauerland.de

Abonnement & Konzertkarten

ABOs & Karten
ABO N Normalpreis: 90 €
ABO M Mitglieder: 72 €
ABO S Schüler/Stud.: 30 €
ABO als Geschenk: 90 €

Konzert-Einzelkarten
N = Normalpreis: 20 €
M = Mitglieder: 15 €
S = Schüler/Studenten: 6 €

WICHTIG
Kartenbuchung für Piano Solo 2022

www.kunstverein-suedsauerland.de

Download ABO-Bestellung 2022

Download Beitrittserklärung
Hinweise

Ein Abonnement ist bei Verhinderung an Verwandte, Freunde und Bekannte übertragbar. Pro Einzel-mitgliedschaft (21 €) im Kunstverein kann ein Abo, pro Familienmitgliedschaft (31 €) können zwei ABOs ermäßigt erworben werden. Zusätzliche Einzelkarten werden zum Normalpreis berechnet. Ein ABO bietet eine erhebliche Ermäßigung auf die Einzelkarten-Preise; die Wartezeit an der Abendkasse entfällt. ABO-Bestellung und Kauf: ab sofort per Email:

info@kunstverein-suedsauerland.de


WICHTIG: Corona Hygieneregeln

Hinweis: Änderungen, insbesondere Programm-Umstellungen, sind vorbehalten!